Vom Gezi-Park bis zu den Putschversuchen – die Türkei im Wandel

 

Vortrag: Baris Yildirim.
Veranstaltung Datum: 26.11.2016
Uhrzeit Beginn: 18.00 Uhr

Vor nur drei Jahren herrschte Aufbruchstimmung in der Türkei. gezipark-s
In den
Geziprotesten kulminierte eine breite Opposition gegen Erdogans AKP
Regierung. Der Park im Herzen von Istanbul funktionierte als alternative
Volksversammlung und lebendiges Forum. In den letzten anderthalb Jahren
gab es vier Wahlen in der Türkei, die die Situation der Bevölkerung
nicht verbessert haben.

Der Ausnahmezustand wurde vor Kurzem ein weiteres mal verlängert. Was
bedeutet der Ausnahmezustand für die Presse in der Türkei, für kritische
Wissenschaft, für Menschenrechtsorganisationen und politisch Aktive?
Welche Aufgabe kommt der linken Opposition zu?

Die Veranstaltung findet auf türkisch statt, eine Übersetzung ins
Deutsche ist vorgesehen. Wenn ihr bedarf nach einer englischen
Übersetzung habt, meldet euch bitte frühzeitig bei uns.

Baris Yildirim ist Autor, Übersetzer und Musiker. Sein letztes Buch,
Sanki Devrim, handelt von den Geziprotesten. Baris Yildirim wurde wegen
seiner politischen Arbeit von 1995 bis 2001 in verschiedenen
Gefängnissen in der Türkei als politischer Gefangener festgehalten. Er ist eine von den Gründer der oppositionelle internetseite http://gezite.org/ englische Version http://gezite.org/int/ Paar Artikel auf Englisch von Baris Yildirim finden sie hier http://gezite.org/int/author/baris-yildirim/

Für Facebook Veranstaltung hier klicken

Rojava_Nordsyrien- Gesundheitsversorgung und Basisdemokratie in Mitten des Krieges

Vortrag Dr. Michael Wilk

Der Bürgerkrieg, die Verteidigung gegen den Terror des Islamischen Staates (IS) und das Embargo gegen die Region Rojava lassen die medizinische Versorgung in dem mehrheitlich von KurdInnen bewohnten nordsyrischen Gebiet zu einer fast unlösbaren Aufgabe werden. 14570521_10154115152064702_4600136689534888721_o

Trotz schwierigster Bedingungen zeigen sich jedoch erste Erfolge einer basisdemokratischen Reorganisierung des Gesundheitswesens.

Es gilt ca 4 Millionen Menschen medizinisch zu versorgen, darunter tausende Geflohene aus anderen Teilen Syriens oder des Nord-Irak, so auch viele Jesiden aus der Region Sindjar. Die Organisation der noch existierenden Krankenhäuser wird im Wesentlichen von der neu entstandenen Regionalen Autonomieverwaltung basierend auf der Bewegung für eine demokratische Gesellschaft getragen. Die Organisation des Gesundheitswesens spiegelt den Anspruch der basisdemokratischen Bewegung wieder, Frauen und Männer gleichberechtigt an den Entscheidungen teilhaben zu lassen, ebenso alle in der Region lebenden Ethnien und Religionsgemeinschaften einzubeziehen.

Dr. Michael Wilk, Notarzt und Psychotherapeut aus Wiesbaden, unterstützt seit 2014 die Hilfsorganisation Kurdischen Roten Halbmond. Er berichtet von seinen mehrfachen Reisen in die Kriegsregion, zuletzt im August 20

Für Facebook Veranstaltung klicken

Rirette Maîtrejean: Lesung; am 23.10.2016 im Café Klatsch um 20.00 Uhr

Rirette Maîtrejean
Attentatskritikerin, Anarchafeministin, Individualanarchistin
14633178_10154134099559702_1824537453937700877_o
Rirette Maîtrejean (1887-1968), Anarchafeministin und Individualanarchistin im französischen Milieu libre vor dem Ersten Weltkrieg, wandte sich in ihren Souvenirs d’anarchie (1913) entschieden gegen anarchistische Attentate und Raubüberfälle, von denen besonders die „Affäre Bonnot“ bis heute erinnert wird.

Die daraus entstandenen konfliktgeladenen Diskussionen führten zur Schwächung der anarchistischen Massenbewegung beim Kriegseintritt Frankreichs 1914. Die staatliche Repressionswelle traf nicht nur das vielfach von Anarchafeministinnen geprägte lebensreformerische und individualanarchistische Milieu, sondern zwang auch alle anderen anarchistischen Strömungen (u.a. Syndikalismus, kommunistischer Anarchismus) dazu, Stellung zu beziehen.

Rirette Maîtrejean argumentierte in den Zwanziger- und Dreißigerjahren gegen ihren ehemaligen Lebenspartner und Gesinnungsgenossen Victor Serge, als dieser als Konsequenz aus dem gescheiterten „Illegalismus“ den Staatsterror der jungen Sowjetunion befürwortete. Während und nach dem Zweiten Weltkrieg begegnete sie Albert Camus, der ihre Erfahrungen in seiner Kritik des Nihilismus ausformulierte.

Diese Biographie mit einer Auswahl übersetzter Artikel bietet die Möglichkeit, sich mit Leben und Werk der bisher im deutschsprachigen Raum unbekannten Rirette Maîtrejean auseinanderzusetzen.

Lou Marin lebt und arbeitet seit 2001 in Marseille/Südfrankreich als Autor und Übersetzer. Veröffentlichungen zu Albert Camus, Simone Weil, Martin Buber, Mahatma Gandhi, Clara Wichmann, Jacques Ellul.

Und wieder einmal ist es soweit! Wir Haben Geburtstag!

SommerSonntagAbend im Klatsch

Moin moin liebste Gäste!

Wir werden diesen Monat sonntags schon um 20 Uhr schliessen. Das werden wir bis ende Juli so durchziehen, ab August wird es dann mit dem normalen Wahnsinn weiter gehen, sprich dass der Laden bis 24 Uhr geöffnet sein wird!

Cheers

CaféKlatschPropagandaMinisterium

RHYTHM ‚N‘ SOUL CONSPIRACY # 3 // SA 02.04

160211_A2_KOLCHOSE

Und wieder ist es soweit, das Cafe Klatsch trifft zum 3. Mal auf die Krea und es entsteht eine der heißesten und wildesten Partykolchosen der Stadt. Eine Rhythm ’n‘ Soul Conspiracy. Eine musikalische Verschwörung der feinsten Art! Von „Early Black Rock & Roll“ über Rockabilly, Exotika, Funk, Reggea & Soul, zu Twist, Jungle, Surf und Garage. Die Krea wird zum „Hell Bad Place To Be!!!“ Ein Ausflug in den Underground der 50er und 60er Jahre! Wipe Out!!!! Rock Hard!!!

Beginn: 23:00 | Eintritt: 5 €

Wir freuen uns bombig!

Euer KreaKlatschTeam

DAS KLATSCH MUSS BLEIBEN // SOLI KONZERT // DI 29. DEZ.

klatsch_canyou

CANYOUCANCAN + PUERTO HURRACO SISTERS

= DAS CAFÉ KLATSCH MUSS BLEIBEN

Wer sich da schon was denken kann, der sollte auf jeden Fall nächsten Dienstag mal vorbei schauen!

Beide Bands haben uns auf Klatsch Geburtstagsfesten in den letzten Jahren mit ihrer Musik begnügt, und wir freuen uns tierisch auf die Show nächste Woche!

Und für alle Frau Doktor Fans da draußen ist der Abend bestimmt sowieso schon fest im Kalender eingeplant!

So Leute zusammen Spaß haben für einen (sehr) guten Zweck: Klatsch retten!

Jetzt, sofort und subito!

CAFE KLATSCH BLEIBT

Gestern (Mittwoch 25 November 2015) hat LinksRoom e. V. mit Eigentümer, Notar und allem Drum und Dran den Kaufvertrag unterschrieben! 250.000 € sind mit Darlehen und Spenden zusammen gekommen: WAHNSINN! Vielen vielen Dank für die Unterstützung!

Allerdings können wir und der LinksRoom e. V. uns noch nicht ganz entspannen, denn es fehlen noch weitere 20.000 € um Steuern ( :/ ) und den Notar zu zahlen! Wir rufen also noch einmal dazu auf eure Freunde und Bekannten, und vielleicht euch selbst, zu motivieren einen verschmerzbaren Obolus für die gute Sache zu geben! Wir sind auf der Zielgeraden! CAFE KLATSCH BLEIBT! Danke!

 

SPENDENKONTO
Inhaber: LinksRoom e.V.
IBAN: DE54 4306 0967 6041 5558 00
BIC: GENODEM1GLS
GLSGemeinschaftsbank eG

Die Spendengelder werden ausschließlich und satzungskonform zum Aufbau des Vereinsvermö­gens und der Umsetzung der Ziele des Linksroom e.V. verwendet.

 

Selbstbestimmung, Selbstverwaltung, Selbstverständlich! Seit 1984 Kollektiv