Das Cafe Klatsch sucht ab sofort neue Kollektivisten. Freuen uns auf eure Bewerbung!

Wir suchen ab sofort KollektivistInnen für unseren Laden!

Besonders freuen wir uns, wenn dir das kollektive Arbeiten nicht fremd ist, du bereits Erfahrung in der Gastronomie gemacht hast (Kochen, Bedienen, usw.), oder handwerkliche oder sonstige spezielle Fähigkeiten besitzt, die du in den Laden einbringen kannst.

Wenn du Interesse an selbstverantwortlicher und selbstbestimmter Arbeit ohne Chef hast, motiviert, zuverlässig und eigenständig bist, freuen wir uns auf eine formlose Bewerbung.
Schreib einfach wer du bist, was du machst und warum du gerade im Café Klatsch arbeiten möchtet.

Das Café Klatsch Kollektiv

“DIE NSU UND DIE GRÖßTE RECHTSTERRORISTISCHE MORDSERIE IN DER GESCHICHTE DER BUNDESREPUBLIK”

banner_2

Seit über einem Jahr läuft vor dem Oberlandesgericht München der Prozess gegen Beate Zschäpe und vier mutmaßliche Helfer aus der Neonazi-Szene. Ihnen wird die Beteiligung an den Mordtaten des “Nationalsozialistischen Untergrunds” (NSU) vorgeworfen.

Über Jahre hinweg hatten Neonazis von der Polizei ungestört gemordet, ihre Taten wurden von der deutschen Öffentlichkeit nicht als rassistische Anschläge erkannt.

Heute, drei Jahre später, ist das Bild des NSU-Komplexes weiter unübersichtlich.

  • Wer und was war der NSU aus heutiger Sicht?
  • Welche Aufklärung brachten die Untersuchungsausschüsse?
  • Was ist vom Prozess und weiteren Untersuchungsausschüssen – insbesondere in Hessen – zu erwarten?

Außerdem:

  • der Umgang von Politik, Justiz und Gesellschaft mit dem “NSU” und Rassismus im Allgemeinem
  • die Schwierigkeit der kritischen Öffentlichkeit bei der Bewertung der Rolle, die die Behörden im NSU-Komplex spiel(t)en: auch nach drei Jahren Ermittlungen, mehreren Untersuchungsausschüssen und über einem Jahr Prozess gibt es mehr Spekulationen als “Wahrheiten.

9. November 19.30, Café Klatsch

Selbstbestimmung, Selbstverwaltung, Selbstverständlich! Seit 1984 Kollektiv